Mehr als eine Millionen Euro für Schulen

Die alte Mensa in der Sekundarschule Simmerath soll mit Mitteln aus dem Landesprogramm „GuteSchule2020“ in eine Lehrküche umgebaut werden. Insgesamt fließen 300 000 Euro aus dem Programm in die Sekundarschule.

Simmerath verteilt Mittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“ . Lehrküche und Kunstraum für die Sekundarschule.

Simmerath. Nach reichlich Vorgeplänkel (siehe Bericht unten) und einer heftigen Diskussion (siehe Bericht hintere Lokalseite), haben der Generationen-, Schul- und Sozialausschuss sowie der Struktur- und Hochbauausschuss der Gemeinde Simmerath in einer gemeinsamen Sitzung entschieden, wie die Mittel aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ an die Schulen verteilt werden sollen. 20 Ausschussmitglieder stimmten für das von der Verwaltung mit den Schulen erarbeitete Konzept. Die SPD enthielt sich ihrer Stimmen.

Insgesamt stehen der Gemeinde Simmerath in den Jahren 2017 bis 2020 Mittel in Höhe von 792 644 Euro zur Verfügung. Jährlich kann sie davon 198 161 Euro in Anspruch nehmen. Nicht in Anspruch genommene Kontingente eines Jahres können einmalig in das Folgejahr übertragen werden.

Die Sekundarschule soll insgesamt 300 000 Euro (170 000 Euro im Jahr 2017 und 130 000 Euro im Jahr 2018) für die Herrichtung eines Archivraums für ein Selbstlernzentrum und eine Bibliothek, für den Umbau der alten Mensa in eine Lehrküche, einen Vorbereitungs- und einen Kunstraum sowie für Umbaumaßnahmen im Lehrerzimmer und die Verlegung des Rektorenzimmers erhalten.

Die Grundschule Lammersdorf soll in diesem Jahr 7000 Euro für die Anschaffung von Laptops erhalten. Im Jahr 2018 sollen 13 000 Euro für den Anstrich der Außenfassade und der Fenster bereitgestellt werden. 3500 Euro sind im gleichen Jahr für den Anstrich der Klassenräume vorgesehen und 13 700 Euro für die Anschaffung von Mobiliar. Im Jahr 2019 soll es dann erneut 3300 Euro für die Anschaffung von Mobiliar geben.

Die Grundschule Simmerath erhält in diesem Jahr 2800 Euro für die Renovierung der Teeküche. Im Jahr 2018 stehen dann 7200 Euro für die Umnutzung eines Mehrzweckraumes zu einem Klassenraum und 3500 Euro für den Anstrich der Klassen bereit. 13 000 Euro sind im Jahr 2018 für die Anschaffung von Mobiliar vorgesehen und weitere 3000 Euro im Jahr 2019.

Der Grundschule Steckenborn stehen in diesem Jahr 6000 Euro für den Umbau des bisherigen Melano-Raums für die OGS-Nutzung zur Verfügung. Für die Schaffung von Abstellmöglichkeiten im Keller gibt es 9500 Euro. Für die Einrichtung eines Alarm- beziehungsweise Notfalltelefons in der Turnhalle werden 2800 Euro investiert. Im Jahr 2018 soll dann für 10 750 Euro Mobiliar angeschafft werden. Für den Anstrich der Klassen stehen 3500 Euro zur Verfügung. 5000 Euro sollen im Jahr 2019 in die Heizungsanlage investiert werden.

Weitere Mittel für die Schulen

Außerdem soll die Pausenhalle der Grundschule Steckenborn umgebaut werden. Dafür wird mit Kosten in Höhe von 385 000 Euro kalkuliert. Der restliche Betrag soll dann aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetz finanziert werden. Daraus erhält die Gemeinde 329 300 Euro. Bei einer Förderquote von 90 Prozent könnten somit Maßnahmen in einer Größenordnung von rund 366 000 Euro umgesetzt werden, schreibt die Verwaltung. Die im Rahmen dieses Gesetzes geplanten und teilweise bereits umgesetzten energetischen Sanierungen des Rathauses sowie der Grundschule seien mit der Bezirksregierung abgestimmt und im Dezember 2015 im Struktur- und Hochbauausschuss beraten und beschlossen worden. Die Baumaßnahme zur energetischen Sanierung des Daches am Hauptgebäude der Grundschule Simmerath sei ausgeschrieben. Der Auftrag solle in der nächsten Sitzung des Struktur- und Hochbauausschusses am 30. Mai vergeben werden.

Im Haushaltsplan seien für die Sanierung von Dach und Fassade 159 000 Euro eingeplant. Die Gemeinde hoffe aber auf eine Aufstockung der Mittel aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz in gleicher Höhe wie zuvor, erklärte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.

Dann würden im Jahr 2018 für die Schaffung eines zusätzlichen Klassenraumes in der Grundschule Steckenborn 170 000 Euro bereitgestellt. Im Jahr 2020 würden aus diesem Programm 50 000 Euro für den Umbau der Pausenhalle zur Verfügung stehen. In der Grundschule Lammersdorf würden im Jahr 2018 für den Ausbau des Speicher zu einem OGS-Raum 53 000 investiert sowie 76 000 Euro im Jahr 2020 für die Sanierung des Lehrschwimmbeckens.

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: Andreas Gabbert

Bitte teile den Artikel