Eifeler Zeitung, Karl-Heinz Hoffmann

Netzausbau kommt wohl wieder voran

10804 :-! 144.76.68.17
Print Friendly, PDF & Email

Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser berichten bei Infoveranstaltung in Kesternich über den Stand der Dinge.

KESTERNICH Mit großem Aufwand war die Deutsche Glasfaser (DG) im Jahr 2017 im Gemeindegebiet Simmerath unterwegs, um auf ihr Angebot des Breitband-Glasfasernetzes aufmerksam zu machen. „Unschlagbar schnell“ lautete der Werbeslogan des Telekommunikationsanbieters aus Borken, bevor das Ausbauvorhaben im vergangenen Jahr ins Stocken geriet.

Nun ist in die zähe Angelegenheit wieder Schwung gekommen. Der Glasfaser-Riese informierte im Dorfgemeinschaftshaus in Kesternich über den aktuellen Stand und die Kabelverlegearbeiten in Simmerath, Lammersdorf, Kesternich und Paustenbach.

Der Andrang in Kesternichs neuer Stube war so groß, dass die Bestuhlung nicht mehr ausreichte. Rund 130 Besucher hatten sich eingefunden, die von Yasin Caliskan, „Projektmanager Vertrieb Bauvermarktung“, und dem „Projektmanager Bau“, Sedat Akcay, von der 2011 gegründeten Holding begrüßt wurden.

Aktivität vor Ort zu sehen

Den Ausführungen von Sedat Akcay war zu entnehmen, dass wieder Bewegung in den Netzausbau gekommen sei. Das sei auch deutlich in den Ortsteilen zu sehen, wo seit Wochen bei Tiefbauarbeiten große Aktivität herrsche, nachdem man nach der Verlegung der sogenannten Backboneleitung (Glasfaserleitung vom Hauptknotenpunkt zu den Vermittlungsstationen) deutliche Fortschritte erzielt hatte.

Aktuell bzw. in den nächsten Wochen sollen nach Aussage der Deutschen Glasfaser die Kabelverlegearbeiten in folgenden Ortschaften (Straßenzügen) stattfinden: Paustenbach (Eifel-/Vennstraße), Kesternich (Bundes-/Rüstenstraße), Witzerath (Auf der Bever, In Witzerath, Zum Mühlchen, Rollesbroicher Straße) und in Simmerath in den Straßen Ebereschenweg, Buchenweg, Ahornweg, Kastanienweg, Friedhofsweg, Auf der Auelt, Simrod-, Pferdsbruch-, Lohmühlen-, Heidbüchel-, und Bickerather Straße. Eine detaillierte Liste hierzu ist auf der Internetseite der Gemeinde Simmerath zu finden.

Ebenfalls fänden seit einigen Wochen Hausbegehungen zur Installation des Glasfaseranschlusses in die Häuser statt. Zur Terminkoordination melde sich hierzu telefonisch oder per E-Mail ein Vertreter des bauausführenden Unternehmens, der Artemis ITS GmbH aus Köln. Der Mitarbeiter der Artemis ITS GmbH könne sich entsprechend ausweisen.

Gut besucht war die Informationsveranstaltung der Deutsche Glasfaser in Kesternich zum Netzausbau in Simmerath, Lammersdorf, Kesternich und Paustenbach. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Wie Sedat Akcay von der DG noch einmal erläuterte, findet der Netzausbau in offener Bauweise, im sogenannten Spülbohr- und Micro-Trenching-Verfahren statt. Beim letzteren Verfahren, laut Akcay die schnellste Verlegetechnik, wird das Glasfaserkabel von einer Spezialmaschine in einer Tiefe von 40 Zentimetern verlegt. Dass dabei auch schon einmal Pannen passieren, zeigte sich jüngst im Lammersdorfer Kämpchen, als man bei einer Frischwasserleitung einen Volltreffer landete und die Siedlung stundenlang ohne Wasser auskommen musste.

Ansonsten herrscht momentan bei den Glasfaserinteressenten allgemeine Zufriedenheit, da der Ausbau sichtbar Fortschritte macht. Diese Stimmung war auch bei der Versammlung zu spüren. „Das Licht im Tunnel wird endlich größer“, meinte ein Bürger aus Lammersdorf in freudiger Erwartung auf die Bewegung im Netz mit Lichtgeschwindigkeit und im Hinblick auf den Fortgang der Arbeiten. Gerade in Lammersdorf, wo nach den Ankündigungen der DG eigentlich schon im vergangenen Frühjahr durch das Netz gerast werden sollte, war die Frustration groß, als die DG mitteilen musste, dass sich die Angelegenheit verzögere.

Nun ist wieder Bewegung in die Sache gekommen. Mit sichtlichem Stolz verweist die DG darauf, dass man in Kesternich 219 Hausanschlüsse herstellen wird. Dazu stehen in der Erfolgsskala in Strauch 119, in Witzerath 24, im Kämpchen 31 und in der Waldsiedlung 24 Hausanschlüsse mit dem schnellen Internet an.

Der aktuelle Bauzeitplan der DG sieht weiterhin vor, dass nach den bereits erfolgten Tiefbauarbeiten und Hausbegehungen in Paustenbach, Kesternich und Witzerath im Juni auch die Tiefbauarbeiten in Witzerath beginnen. In Strauch stehen die Hausbegehungen im Juni und der Start der Tiefbauarbeiten im Juli an.

Dieses, nicht nächstes Jahr

Etwas Geduld müssen die Glasfaser-Interessierten in den Lammersdorfer Ortsteilen Waldsiedlung und Kämpchen aufbringen. Hier stehen laut derzeitigem Plan der Deutschen Glasfaser Hausbegehungen und der Start der Tiefbauarbeiten im November und Dezember an. Auf die süffisante Nachfrage eines Bewohners „2019 oder 2020?“ wurde von Seiten der DG klargestellt, dass die Arbeiten definitiv in diesem Jahr beginnen würden.

Für Fragen rund um den Ausbau können sich Interessierte an das Baubüro der Deutschen Glasfaser in Simmerath, Rathausplatz 14, wenden. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr. Ferner gibt es eine kostenlose Bauhotline: Tel. 0800/4040088, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr. Ansprechpartner bei der Gemeindeverwaltung Simmerath für Fragen zum Tiefbau ist Marcel Wüller, für allgemeine Fragen André Koll.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!