?>
Eifeler Zeitung

SPD-Senioren kritisieren AVV-Preiserhöhungen

Print Friendly, PDF & Email

STÄDTEREGION Die beschlossene Erhöhung der Fahrpreise des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) stößt auf massive Kritik bei der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus. Insbesondere herrscht viel Unmut über die „weitere Verteuerung des Seniorentickets in den Jahren 2020 und 2021“, berichtet der Vorsitzende im Unterbezirk Städteregion, Jürgen Neesen: „Die geplante aktuelle und die weiteren Anhebungen der nächsten Jahre führen zu einer Verteuerung von insgesamt 9,48 Prozent. Dieser Preissprung ist nicht hinnehmbar“, betont Neesen. Die SPD-Senioren fordern die politischen Vertreter des Verkehrsverbundes auf, ihr Abstimmungsverhalten in der Verbandsversammlung zu überdenken und die „drastische Erhöhung beim Seniorenticket rückgängig zu machen“.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!