VDSL-Ausbau: Steckenborn wechselt auf die Überholspur

Nicht nur sie freuen sich ab sofort über schnelleres Internet für den Ort Steckenborn (v. l.): André Koll (Breitbandbeauftragter der Gemeinde Simmerath), Bennet Gielen (Beigeordneter der Gemeinde Simmerath), Stefan Preis (Regio-Manager der Telekom Deutschland), Herbert Müller (Bauleiter der Technischen Niederlassung der Telekom in Aachen) und Günter Bauer (Bauleiter seitens der Telekom).

Steckenborn. Wenn es um eine schnelle Internetverbindung geht, kann Steckenborn ab sofort auf die Überholspur wechseln. Denn der VDSL-Ausbau, der nun eine deutlich schnellere Internetverbindung für rund 450 Haushalte im Ort ermöglicht, ist abgeschlossen.

Die Bauzeit, in der rund 500 Meter Glasfaserkabel verlegt und vier Multifunktionsgehäuse aufgestellt wurden, betrug knapp vier Monate. Man habe versucht, die Belastung möglichst gering zu halten, nur wenige Gehwege aufzureißen und so die Oberfläche zu schonen. Die Multifunktionsgehäuse, die sozusagen hochmoderne Verteilerkästen sind, arbeiten mit der sogenannten „Vectoring-Technik“.

Diese Technik ermöglicht eine deutlich schnellere Rate beim Herunterladen und Hochladen zum Beispiel von Dateien oder Liedern. Möglich sind jetzt Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde beim Herunterladen von Dateien und bis zu 40 Megabit pro Sekunde beim Hochladen. Das Entscheidende bei der modernen Vectoring-Technik ist, dass keine klassische Kupferleitung bis zum Verteilerkasten verläuft, sondern ein Glasfaserkabel.

„Die Ansprüche der Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom“, ist sich Bennet Gielen, Beigeordneter der Gemeinde Simmerath, sicher. Er freue sich über den Ausbau in Steckenborn und sagte gleichzeitig, dass bald auch die Orte Simmerath, Witzerath, Bickerath und Paustenbach mit einer höheren Bandbreite versorgt würden. Zudem sichere sich die Gemeinde Simmerath durch diesen Ausbau „einen digitalen Standortvorteil und wird als Wohn- und Arbeitsplatz noch attraktiver“, so Gielen.

Und auch Herbert Müller, Bauleiter der Technischen Niederlassung der Telekom in Aachen, zeigte sich zufrieden: „Wir freuen uns, die Gemeinde Simmerath mit unserem Angebot überzeugt zu haben.“ Stefan Preis, Regio-Manager der Telekom Deutschland, ergänzte: „Ab sofort können 400 Haushalte die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen.“ Um die Umstellung, die nicht unbedingt mit höheren Preisen verbunden sei, vorzunehmen, muss die Steckenborner Bevölkerung jedoch selbst aktiv werden. „Wenn ein Nutzer seinen Anschluss umstellen möchte, muss dieser einen Produktwechsel beauftragen“, betonte Herbert Müller. Eine Umstellung auf das neue Netz erfolge nicht automatisch.

Aus diesem Grund steht seit Montag, bis einschließlich heute, eigens ein Telekom-Bus neben der Sparkasse in Steckenborn bereit. Hier können sich interessierte Bürger am heutigen Mittwoch noch von 10 bis 19 Uhr über die neuen Möglichkeiten, die Umstellung der Verträge und weitere Neuerungen informieren.

Quelle: Eifeler Nachrichten
Text und Foto: Max Stollenwerk

Facebook
Google+
http://spd-simmerath.de/vdsl-ausbau-steckenborn-wechselt-auf-die-ueberholspur
Twitter