Eifeler Zeitung, Andreas Gabbert

Beigeordneter verlässt Gemeinde Simmerath

11520 :-! 77.88.9.138
Print Friendly, PDF & Email

Bennet Gielen ist ab 1. April in der Stadt Kempen am Niederrhein tätig.

SIMMERATH Der Beigeordnete der Gemeinde Simmerath, Bennet Gielen, wechselt zur Stadt Kempen. Die Ratssitzung am 31. März wird seine letzte im Simmerather Rathaus sein. Ab 1. April ist er dann in Kempen Beigeordneter mit dem Aufgabengebiet Jugend, Schule und Soziales.

Der Beigeordnete der Gemeinde Simmerath, Bennet Gielen, wird am 1. April seine neue Stelle bei der Stadt Kempen antreten. Foto: Peter Stollenwerk

Gielen war seit Oktober 2016 in Simmerath beschäftigt und wird die Gemeinde nun nach eigener Aussage mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen. „Das ist eine Chance für mich in Heimatnähe eine neue Aufgabe und Herausforderung anzugehen und mich beruflich weiterzuentwickeln“, erklärt der 39-Jährige seine Gründe für den Wechsel. Schließlich liegt sein neuer Arbeitsort nur 28 Kilometer von seinem Wohnort Niederkrüchten entfernt. Um nach Simmerath zu gelangen, musste er täglich mehr als 100 Kilometer zurücklegen.

Das ist eine Chance für mich in Heimatnähe eine neue Aufgabe und Herausforderung anzugehen und mich beruflich weiterzuentwickeln.

Bennet Gielen

Die Entscheidung habe er sich aber nicht leicht gemacht, sagt er. „Denn hier in der Gemeinde Simmerath gibt es eine beispiellose Entwicklung mit vielen tollen Projekten, an denen ich gerne mitgearbeitet habe.“ Im Rathaus gebe es ein tolles Team, mit dem Bürgermeister und allen Mitarbeitern habe es eine gute Zusammenarbeit gegeben, und auch die Zusammenarbeit mit allen Parteien sei konstruktiv gewesen, lobt Gielen.

„Wirklich ein Verlust“

„Ich bedauere diese Entscheidung sehr. Das ist ein wirklich ein Verlust. Persönlich habe ich aber Verständnis für die Vorgehensweise und wünsche Herrn Gielen von Herzen alles Gute“, sagt Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns.

Ob und wann ein neuer Beigeordneter für die Gemeinde eingestellt werde, sei letztlich die Entscheidung des Gemeinderates. Deshalb werde er das Thema auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 18. Februar setzen und dem Rat zur Entscheidung vorlegen. Der Bürgermeister selbst ist der Meinung, dass es wichtig ist, die Stelle neu auszuschreiben und möglichst kurzfristig wieder zu besetzen.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!