Gerhard Schröder: Auf in den Kampf! Venceremos!

5053 :-! 157.55.39.35
Print Friendly, PDF & Email

„Wir können es schaffen, stärkste Partei zu werden!“

Mit einer mutigen Politik für eine gute und gerechte Zukunft und dabei klarer Abgrenzung zur Union setzt die SPD auf eine Wechselstimmung im Land. Altkanzler Gerhard Schröder hatte es 2005 vorgemacht und einen großen Rückstand bis zum Wahltag aufgeholt: „Wenn wir in den nächsten Wochen alle mobilisieren und um jede Stimme kämpfen, dann können wir es schaffen, stärkste Partei zu werden!“, so Schröder. Martin Schulz sei der Richtige: „Du hast alles was du für das Amt brauchst. Und du hast eine kampferprobte Partei, die für Dich da sein wird.“

„Ein Bundeskanzler, der den Mut hat anzupacken“

Die Juso-Vorsitzende Johanna Ueckermann machte deutlich, warum die junge Generation im Land einen Wechsel will: „Ich habe es satt, dass für Merkel der Machterhalt mehr zählt, als etwas für die junge Generation zu tun. Meine Generation braucht endlich einen Bundeskanzler der den Mut hat anzupacken. Der sich nicht scheut, die großen Fragen anzugehen und der weiß, was die Leute umtreibt. Wir wollen einen Kanzler, der sich den Rechtspopulisten mit aller Kraft in den Weg stellt. Dieser Kanzler ist Martin Schulz!“

Gefällt's? Empfehle uns weiter!