Eifeler Zeitung, Marco Rose

Rollesbroicher Sprayer gefasst

11942 :-! 18.207.106.142
Print Friendly, PDF & Email

Zwei Jugendliche sollen für die massiven Schmierereien verantwortlich sein.

ROLLESBROICH Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hat die Polizei inzwischen zwei Tatverdächtige ermittelt, die für die  massiven Schmierereien in Rollesbroich verantwortlich sein sollen. In der Nacht auf Sonntag, den 4. April, sind demnach zwei Jugendliche – 14 und 16 Jahre alt – mit allerlei Farbkartuschen durch den Ort gezogen. In ihrer Vernehmung räumten sie unter anderem das Besprühen von zwei Bushaltestellen, der Mauer der katholischen Kirchengemeinde und der Wegekarte am Ortseingang ein.

1024Vandalismus in Rollesbroich: Anfang April hatte ein Mitarbeiter der Gemeinde Simmerath alle Hände voll zu tun, um die Schäden zu beseitigen. Foto: Marco Rose

Auf einer Länge von anderthalb Kilometern hatten sich die Sprayer mitten im Dorf ausgetobt. Am Ende der Nacht waren fünf Bushaltestellen-Häuschen, unzählige Verkehrsschilder, Telekom-Verteilerkästen, Hinweistafeln, das Trafo-Häuschen am Sportplatz sowie besagte Bruchsteinmauer am Pfarrbüro zum Teil großflächig beschmiert.

„Nicht gekannte Zerstörungswut“

Von einer „in diesem Ausmaß noch nicht gekannten“ Zerstörungswut sprach im April der Ortsvorsteher von Rollesbroich, Marc Topp (SPD). Ein Mitarbeiter der Gemeinde Simmerath hatte mehrere Tage mit dem Entfernen der kryptischen Schriftzüge zu tun, die Gemeinde hatte daraufhin Anzeige gegen Unbekannt gestellt.

Topp, der die Schmierereien erst nach dem Wochenende bemerkt hatte, konnte den Tatzeitraum nach Gesprächen mit Anwohnern schließlich eingrenzen: „Irgendwann zwischen 22 Uhr und 3 Uhr morgens muss das passiert sein.“ Die Information der Bevölkerung führte nun zum Fahndungserfolg.

„Das ist kein dummer Jungenstreich mehr, sondern eine massive Sachbeschädigung – so etwas geht gar nicht!“, schimpfte Topp. Auf die Jugendlichen und ihre Eltern werden nun wohl entsprechende Schadenersatzforderungen zukommen.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!