Eifeler Zeitung

Simmerath will 750.000 Euro in das Bistro investieren

14764 :-! 35.175.201.191
Print Friendly, PDF & Email

Im März hatte der Ausschuss die Verwaltung damit beauftragt, ein neues Konzept für die Vermarktung der Gastronomie am Eiserbachsee zu entwickeln. Denn der bisherige Pächter Hermann Stormanns hatte die Gemeinde im Frühjahr nach fünf Jahren um die Auflösung seines Vertrags gebeten. Er räumte ein, dass seine Konzeption in der praktischen Umsetzung nicht immer die angestrebten Ziele erreicht habe und es vor allem problematisch gewesen sei, die im Pachtvertrag festgelegte ganzjährige Öffnungszeit des Bistros wirtschaftlich zu gestalten.

Für die Aufwertung der Gastronomie wird die Gemeinde tief in die Tasche greifen müssen. Knapp 750.000 Euro soll das gesamte Projekt kosten: 662.000 Euro sind für den Umbau des Bistros vorgesehen, 80.000 Euro für einen Streedfood-Container. Dafür soll das Bistro insgesamt entkernt und neu aufgeteilt werden.

Ob die Politik die ambitionierten Pläne mitträgt, wird eine Sondersitzung des Simmerather Struktur- und Hochbauausschusses am Dienstagabend, 18 Uhr, im Rathaus zeigen.

Bericht der Eifeler Zeitung

Gefällt's? Empfehle uns weiter!