Stephan Kaever zur Kita-Situation in Kesternich

10409 :-! 77.88.9.134
Print Friendly, PDF & Email

Stephan Kaever, Ratsherr der SPD Simmerath schreibt zum Artikel am 15. März 2019:

Mit Interesse habe ich Ihren heutigen umfänglichen Bericht von Peter Stollenwerk über die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Kesternich gelesen.

Die Passage über die Situation der Kindergärten veranlasst mich, Ihnen zu schreiben:

Sie schreiben, dass „Andreas Hermanns, CDU-“ Ratsmitglied der Gemeinde und „Mitglied im StädteRegionstag, hervor“ hob, „dass es nicht zulässig sei, das neue Angebot der Kita-Plätze in einen direkten Zusammenhang mit der im vorigen Jahr erfolgten Schließung der Schule Kesternich zu stellen. Der erhöhte Bedarf sei allein mit der Tatsache zu erklären, dass immer stärker eine Betreuung von unter dreijährigen Kindern nachgefragt werde.“

Diese Woche Mittwoch wurde in Kinder- und Jugendhilfeausschuss (KJHA) der StädteRegion die Bedarfsplanung für die Kindertagesbetreuung verabschiedet. Dort kann man nachlesen, dass die Zahl der Kindergarten-Kinder im Alter von 3-6 Jahren in Kesternich steigt: vom Kindergartenjahr 2018/2019 bis zum Kindergartenjahr 2021/2022 von 38 auf 60, also um 22 Kinder beziehungsweise 57,87 %. Das Nachfrageverhalten für diese Altersgruppe steigt um 10,3 % von 65,79 % im derzeitigen Kindergartenjahr auf 76,09 %.

Diese Zahlen verdeutlichen, dass das vom CDU-Vorsitzenden, Ratsmitglied und stellvertretendem Bürgermeister Bernd Goffart bereits früher geäußerte und jetzt auch vom CDU-Ratsmitglied und StädteRegionsratsmitglied Andreas Hermanns heute in der Zeitung abgedruckte Argument, dass der erhöhte Bedarf allein mit der Tatsache zu erklären sei, dass immer stärker eine Betreuung von unter dreijährigen Kindern nachgefragt werde, offensichtlich falsch ist. Beide, Bernd Goffart und Andreas Hermanns, kennen offensichtlich die Kesternicher Situation nicht. Für Andreas Hermanns kommt erschwerend hinzu, dass er als Mitglied des KJHA der StädteRegion Aachen diese Bedarfsplanung kannte und als Mitglied im KJHA auch mit verabschiedet hat.

So wie die Zahlen zum entscheidungserheblichen Zeitpunkt auch für den Erhalt der Grundschule in Kesternich gesprochen hatten, zeigen sie heute den Bedarf für mehr Kita-Plätze.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Gregor Harzheim hat in seiner Haushaltsrede im Rat der Gemeinde Simmerath am 25. Februar gesagt, dass der Platz in den vorhandenen Grundschulen nicht reicht, so dass an der Grundschule Steckenborn ein Anbau erforderlich wird. Dafür sind Ausgaben in Höhe von 645 Tausend € eingeplant. Planungskosten sind bereits im Haushalt 2019 enthalten, ohne dass die Fachausschüsse im Vorfeld detailliert entschieden haben. Deutlicher könnte das Versagen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und des Bürgermeisters in der Grundschulpolitik nicht offenbart werden. Die Konsequenzen dieser Politik können nicht auf dem Rücken der Eltern und Kinder austragen werden. Deshalb wird die SPD-Fraktion bauliche Maßnahmen an der Grundschule Steckenborn unterstützen.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!