Eifeler Zeitung, Karl-Heinz Hoffmann

Ein neuer Standort in Rollesbroich für den Bauhof

9994 :-! 85.25.177.219
Print Friendly, PDF & Email

Antrag von CDU und Grünen zur Verlagerung in das Gewerbegebiet wird von den Fraktionen einstimmig angenommen.

SIMMERATH Der Bauhof der Gemeinde Simmerath im Gewerbegebiet an der Matthias-Zimmermann-Straße ist in die Jahre gekommen, platzt aus allen Nähten und soll nun auf Antrag von CDU und Grünen in das Gewerbegebiet Rollesbroich verlagert werden.

Im Tiefbau-, Verkehrs- und Denkmalausschuss (TVDA) wurde dieser Vorschlag nun eingebracht. Bis zum nächsten Frühjahr will die Gemeindeverwaltung diesbezüglich nun in die Planungen einsteigen und dafür neben einer Kostenschätzung ein Nutzungs- und Raumkonzept erstellen.

Logistisch ausgereizt

Einstimmig stimmten alle Fraktionen diesem Beschluss zu, wobei Reinhold Köller (UWG) amüsiert sich nicht die Spitze verkneifen konnte, darauf hinzuweisen, dass die UWG dies bereits 2001 beantragt habe: „Man sieht, Oppositionsarbeit zahlt sich auf lange Sicht aus.“

Der Simmerather Bauhof im Gewerbegebiet an der Matthias-Zimmermann-Straße platzt aus allen Nähten und ist mit rund 5900 Quadratmetern logistisch ausgereizt. Die Gemeinde plant nun, den Bauhof in das Rollesbroicher Gewerbegebiet zu verlagern. Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Der Bauhof in Simmerath, der ursprünglich als einer von vier Standorten (Lammersdorf, Simmerath, Eicherscheid, und Rurberg) errichtet und später zum Standort für die Höhendörfer ausgebaut wurde, ist nach der letzten Umstrukturierung alleiniger Bauhofstandort. Jürgen Förster vom Bauamt der Gemeinde merkte hierzu an, dass der Bauhof mit einer Grundstückgröße von 5911 Quadratmetern logistisch ausgereizt sei. Christoph Nellessen, Leiter des Bauhofs, ergänzte dazu, dass allein die dortigen Sanitärräume nicht mehr den heutigen Anforderungen entsprechen und Trockenräume für Schutzkleidung gänzlich fehlen würden.

Darüber hinaus wird ein Großteil der Salzvorräte auf einem gegenüberliegenden Grundstück gelagert. Das gilt auch für saisonal genutzte Geräte (Schneepflüge, Mulchgeräte, Wanderbänke), die auf Langschoß, in Rurberg und Woffelsbach gelagert werden. Die Überarbeitung und Reparatur dieser Geräte erfolgt jedoch auf dem Bauhof in Simmerath, so dass diese immer wieder dort hingeschafft werden müssen. Außerdem ist die Kanalkolonne auf dem ehemaligen Bauhof in Eicherscheid untergebracht. Wie Heribert Linscheidt (CDU) betonte, sei es daher aus organisatorischen und logistischen Gründen sinnvoll, den Neubau eines modernen Bauhofes im Gewerbegebiet in Rollesbroich zu planen. Bei Umsetzung würde dann die Anpachtung des Grundstücks in Simmerath entfallen und das jetzige Grundstück des Bauhofs stünde für eine Vermarktung/Verkauf zur Verfügung.

Straßenbeleuchtung in Strauch

Des Weiteren beschäftigte sich der TVDA auf Antrag der Straucher Ortsvorsteherin Maren Franz mit einer Erweiterung der Straßenbeleuchtung in Strauch (In den Kuhlen).

Hier kam man nach einer Ortsbesichtigung zu dem einstimmigen Beschluss, dass die Stawag zunächst einmal eine Lichtmessung durchführen soll, um danach erneut über die Thematik beraten zu können.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!