Eifeler Zeitung

Fröhlicher Start in den „Ernst des Lebens“

15166 :-! 44.192.15.251
Print Friendly, PDF & Email

Das Kollegium der Gemeinschaftsgrundschule in Steckenborn hat bei den Vorbereitungen für das große Einschulungsfest auf Sonnenblumen gesetzt und gehofft, dass die Sonne den großen Tag auch begleiten möge. „Wir haben ehrlich gesagt nicht mehr dran geglaubt, dass wir auf dem Schulhof feiern können. Aber es hat geklappt“, freut sich Schulleiterin Heike Bittner, als die Zweit- bis Viertklässler die 46 Neuen mit dem fröhlichen Schullied begrüßen und wie auf Bestellung die Sonne herauskommt. 

Wenige Kilometer weiter werden die Schulneulinge der Kalltalschule Lammersdorf mit einem schönen Ritual vom Begrüßungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer geleitet: Die 150 Zweit-, Dritt- und Viertklässler bilden ein langes Spalier, durch das die Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern wie Hollywoodstars unter einem warmen Dauerapplaus schreiten. Da fehlt nur der rote Teppich. Aber dieser wird dann anschließend in der Turnhalle musikalisch ausgebreitet, ehe die 32 Neulinge mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre neue Lernlandschaft entschwinden und die festlich gestimmten Papas und Mamas samt Schultüte zurücklassen.

Bleibt noch der in diesem Jahr stärkste Erstklässler-Jahrgang an der KGS Simmerath, der von den künftigen Mitschülerinnen und -schülern gleich nach Schulbeginn um 8.15 Uhr im Forum freundlich und musikalisch begrüßt wird. 58 Kinder werden an diesem Tag in drei Klassen eingeschult, was auch die Schule an der Bickerather Straße vor logistische Herausforderungen stellt. „Die Raumsituation ist sehr angespannt, da wir für das dritte erste Schuljahr noch einen Raum schaffen mussten.

Bericht der Eifeler Zeitung

Gefällt's? Empfehle uns weiter!