Eifeler Nachrichten

Steckenborn: Breitband-Ausbau auf den Weg gebracht

1931 :-! 100.25.102.96
Print Friendly, PDF & Email

Thema in der Sitzung war auch das öffentliche WLAN. Betreffend Freifunk in der Gemeinde Simmerath hatte die SPD-Fraktion Anfang des Jahres beantragt, Bereiche in Simmerath mit kostenlosem WLAN zu versorgen. Die weitere Beratung soll in der Sitzung des Struktur- und Hochbauausschusses am 13. September 2016 erfolgen.

Simmerath. Noch ein wenig gedulden müssen sich die Bürger in Steckenborn, dann werden auch sie an die Datenautobahn angeschlossen. Der Simmerather Struktur- und Hochbauausschuss beauftragte in nicht öffentlicher Sitzung die Verwaltung, die Vergabe für den Ausbau vorzubereiten.

Im Rahmen der Ausschreibung war nur ein Angebot der Telekom eingegangen, die auch den Auftrag erhielt. Der Vertrag soll spätestens im Herbst unterzeichnet werden. Danach hat die Telekom zwölf Monate Zeit, um die Tiefbauarbeiten auszuführen. Dies bedeutet, dass auf jeden Fall bis zum Herbst 2017 der Breitband-Ausbau in Steckenborn abgeschlossen sein wird.

Bei der jetzt anstehenden Maßnahme ist die Kommune von einer finanziellen Beteiligung befreit, da die Telekom keine sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke geltend gemacht hat.

Nach dem Breitbandausbau werden 98 Prozent der Steckenborner Haushalte mit einer DSL-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s oder mehr ausgestattet sein. Von diesen 98 Prozent werden wiederum 80 Prozent über Geschwindigkeiten zwischen 25 und 50 Mbit verfügen, 20 Prozent werden zwischen 15 und 25 Mbit liegen. „Gegenüber der vorhandenen Situation ist das ein großer Sprung nach vorn“, meinte Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns. Ein Prozent der Anschlüsse wird nicht über sechs Mbit hinauskommen, ein weiteres Prozent bleibt zwischen sechs und 16 Mbit hängen.

Thema in der Sitzung war auch das öffentliche WLAN. Betreffend Freifunk in der Gemeinde Simmerath hatte die SPD-Fraktion Anfang des Jahres beantragt, Bereiche in Simmerath mit kostenlosem WLAN zu versorgen.

Derzeit werden Gespräche u.a. mit der Regio IT, der Telekom, Freifunk-Aachen und mit Kommunen in der Städteregion, die bereits ein offenes WLAN anbieten, geführt. Die weitere Beratung soll in der Sitzung des Struktur- und Hochbauausschusses am 13. September 2016 erfolgen.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!