Haushaltsrede Bekanntmachungen Ratsinformationssystem Gemeinde
Eifeler Zeitung

Welche Schulen bei den Anmeldungen an der Spitze liegen

14408 :-! 3.238.180.255
Print Friendly, PDF & Email

147 aktuelle Viertklässler wurden bislang für das fünfte Schuljahr an den beiden weiterführenden Schulen im Schulverband Nordeifel angemeldet. Hinzu kommen 126 Anmeldungen an den beiden kirchlichen Kooperationsschulen.

Unterschiedlich wurden die Anmeldezahlen für das Schuljahr 2022/23 an den weiterführenden Schulen nun von der Verbandsversammlung in der Aula der Sekundarschule in Simmerath bewertet. Kritisch hinterfragt wurde auch in diesem Jahr, warum vergleichsweise viele Eltern ihr Kind im vierten Schuljahr für die Schleidener Schulen anmelden und dafür längere Schulwege in Kauf nehmen.

Gleichwohl ist in den vergangenen Wochen ein halbes Dutzend Schülerinnen und Schüler alleine von den Schleidener Schulen zurück in den Schulverband Nordeifel gewechselt, konkret zur Sekundarschule. Schulleiterin Diana Hoch nannte dazu deutliche Zahlen und griff als Beispiel die jetzige Jahrgangsstufe acht heraus: „Zum Ende der Anmeldephase im Jahr 2018 lagen uns damals 77 Anmeldungen für Klasse fünf an den beiden Standorten vor. Aktuell werden aber 114 Schülerinnen und Schüler im achten Schuljahr unterrichtet“, so die Schulleiterin. 57 „Zugänge“ von anderen Schulen – hauptsächlich Gymnasien und Realschulen – binnen vier Jahren, sind keine Ausnahme, sondern ziehen sich durch alle Jahrgänge: 90 Kinder wurden 2016 für die Fünferklassen an der Sekundarschule angemeldet; wenn alles glatt läuft, werden in drei Monaten 128 junge Menschen dieses Jahrgangs ihren Abschluss an der Schule machen.

Allerdings sieht Schulleiterin Diana Hoch mit den diesjährigen Anmeldezahlen die Talsohle durchschritten, was die Sekundarschule angeht. Für den Standort Simmerath wurden bislang 37, für den Standort Kleinhau 35 Schülerinnen und Schüler angemeldet, dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 56 auf 72 Anmeldungen.

Nicht ganz zufrieden mit den Anmeldezahlen ist man am St.-Michael-Gymnasium in Monschau, wo die Jahrgangsstufe fünf im vergangenen August nach 108 Anmeldungen vierzügig starten konnte.  Im Rahmen des sechstägigen Anmeldeverfahrens gingen für die Klasse fünf 75 Anmeldungen ein, die somit dreizügig geführt wird.

Bericht der Eifeler Zeitung

Gefällt's? Empfehle uns weiter!