Haushaltsrede Bekanntmachungen Ratsinformationssystem Gemeinde
SPD Simmerath

Bericht JHV am 28.04. in Lammersdorf

14591 :-! 51.222.253.19
Print Friendly, PDF & Email

„Ich freue mich, euch endlich wieder begrüßen zu können und nach über zwei Jahren die immer wieder verschobene Jahreshauptversammlung zu eröffnen“! Mit diesen einleitenden Worten durch die Vorsitzende Gaby Keutgen-Bartosch begann die über zwei Stunden dauernde Sitzung des SPDOrtsvereins Gemeinde Simmerath am vergangenen Donnerstag im Lammersdorfer Hof.

Auf der Tagesordnung standen der Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden, der Kassenbericht sowie der Bericht des Fraktionsvorsitzenden Gregor Harzheim. Weiterhin wurde der gesamte Vorstand in allen Positionen neu gewählt.

Die Vorsitzende ließ die vergangenen 27 Monate seit der letzten JHV im Januar 2020 Revue passieren  und hob besonders hervor, dass man in dieser Zeit drei Wahlkämpfe organisiert hatte, 13 Vorstandssitzungen und 5 Mitgliederversammlungen, zwei Wahlkreiskonferenzen und Aufstellungskonferenzen für die Bundestags-  und Landtagswahl durchgeführt hatte. Unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie und den damit verbundenen Lockdowns war das nicht immer einfach. Aber mittlerweile sei man fit in online-Sitzungen, die im Übrigen vermehrt stattgefunden hatten. So war man nicht nur vor Ort in Partei- und Fraktionssitzungen online sondern auch in Unterbezirksvorstandssitzungen und Sitzungen der Städteregion online verbunden. Der gesamte ausführlichen Bericht lag als Tischvorlage vor.

Manfred Sawallich stellte den Kassenbericht vor und die Revisoren gaben ihr durchweg positives Statement dazu ab.

Dem Vorstand wurde Entlastung erteilt.

Gregor Harzheim hob hervor, dass man seit der Kommunalwahl im September 2020 sehr engagiert, wenn auch in etwas kleinerer Fraktionsstärke, arbeite. Dies zeigten auch zahlreiche Anträge, die leider meistens von der Mehrheitsfraktion abgelehnt wurden. Sinnvolle Anregungen zur Radwegeführung, zum Straßenverkehr, Einrichtung von Stellplätzen für Wohnmobile, u.a. wurden übergangen bzw. in ein zu erstellendes geheimnisumwittertes Verkehrskonzept überwiesen. Der Fraktionsvorsitzende betonte, dass man die völlig überteuerte und aus Sicht der SPD überflüssige Fahrradplattform am Rursee abgelehnt hatte. Auch die im Sande verlaufene Überplanung des Zentralortes  Simmerath sei gescheitert. Aber in einigen Punkten habe man auch Erfolge erzielt: die Schaffung eines Angebotes zur politischen Mitwirkung Jugendlicher, der Situation in Langschoss, die Errichtung von P&R-Plätzen in Lammersdorf und Strauch u.a.m. konnte erreicht werden.  

Die im Jugendbereich angesprochene Partizipation von Jugendlichen, die durch Anträge immer wieder von der SPD und zuletzt auch zusammen mit der UWG gefordert wurde, wurde angesprochen. Dazu berichtete spontan Karina Berners, die am den 1. Treffen der Jugendlichen auf Einladung des Bürgermeisters Goffart am 27.04.2022 teilgenommen hatte.

Die Sicherung des Schulstandorts Simmerath und die behutsame Weiterentwicklung unserer Gemeinde stehen im Mittelpunkt unserer künftigen politischen Arbeit. Bei der Ausweisung neuer Bauflächen sind ökologische Aspekte, die Schaffung eines preiswerten Wohnungsangebotes sowie die Auslastung und Weiterentwicklung der Infrastruktur zu berücksichtigen.

Die SPD-Fraktion ist gern bereit, mit den Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. Dazu steht die Email-Adresse info@spd-simmerath.de zur Verfügung.

Gregor Harzheim nahm ein einem gesonderten Redebeitrag Stellung zum vom Putin angezettelten Krieg in der Ukraine. Mit sehr persönlichen, emotionalen Worten bezog er Stellung und scheute auch keine Kritik an der Regierung, dabei verwies er aber auf die sicher berechtigte sachliche Betrachtung der Situation in Bezug auf Lieferung schwerer Waffen. Er machte deutlich, dass Deutschland, dass Olaf Scholz in enger und direkter Abstimmung mit den westlichen Partnern agiere. Gaby Keutgen-Bartosch dankte dem Fraktionsvorsitzenden für seine Ausführungen, die sehr offen und auch teilweise berührend gewesen seien.

Es folgten die Wahlen des neuen Vorstands.

SPD-Vorstand-Simmerath-v.li_.-Franz-Josef-Hammelstein-Martina-Schmaus-Manfred-Sawallich-Gaby-Keutgen-Bartosch-Gregor-Harzheim-Tim-Foerster-Marc-Topp – Foto: Karl-Heinz Hoffmann

Zuvor gab Gaby Keutgen noch eine kurze persönliche Erklärung ab: „Am Schluss meines Berichts bleibt mir nur zu danken für die vergangenen zwei Jahre, in denen wir zusammengehalten haben und vielleicht sogar noch näher zusammengerückt sind. Jetzt noch etwas Persönliches. Ich habe seinerzeit, als mich die Partei vor Ort in 2018 gefragt hat, ob ich für den Vorsitz kandidieren würde, gern ja gesagt. Ich habe die Situation erkannt und ich fühlte mich der Partei verpflichtet. Und ich habe gern für den Ortsverein gearbeitet. Jetzt stehe ich wieder hier und stelle mich zur Wahl. Ich bin zwar schon alt aber noch nicht verkalkt. Wir haben junge Genossen*innen im Auge, die meine Nachfolge antreten wollen und werden. Aber sie bitten noch um etwas Geduld. Beide Kandidaten wollen erst noch in die Ortsvereinsführung reinschnuppern und in ein oder spätestens zwei Jahren dann in die erste Reihe gehen. Ich habe zugesagt, wenn die Versammlung mich wählt, die Neuen einzuarbeiten und einen gut aufgestellten Ortsverein zu übergeben. Ich bitte euch, gebt mir für diesen Weg eure Stimme“.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorsitzende: Gaby Keutgen-Bartosch
  • 1. Stellvertreterin: Martina Schmaus
  • 2. Stellvertreter: Tim Förster
  • Kassierer: Manfred Sawallich, stellv. Kassierer: Peter Falter
  • Schriftführer: Franz-Josef Hammelstein, stellv. NN
  • Mitgliedsbeauftragter: Marc Topp

Es erfolgte der einstimmige Beschluss der Versammlung, die Zahl der Beisitzer*innen zukünftig nicht mehr zu begrenzen.

  • Beisitzer*innen: Herbert Bachhoven, Karina Berners, Wolfgang Franzen, Gregor Harzheim, Otto Jungblut, Stephan Kaever, Sascha Lauscher, Siegfried Lauscher, Christoph Lennarz, Elgin Lüscher, Martina Schäfer, Petra Schiller, Marion Schmitz, Yannick Wimmers
  • Revisoren: Isabell Pilz, Yannick Wimmers
  • Bildungsbeauftragte: Martina Schmaus

Zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, Homepage und social Media: Gaby Keutgen-Bartosch und Karina Berners.

Delegierte für den UB-Parteitag: Gaby Keutgen-Bartosch und Martina Schmaus, Ersatzdelegierte Karina Berners und Tim Förster.

Der neue Vorstand wird in Kürze die konstituierende Sitzung durchführen und seine Arbeit aufnehmen. Geplant ist noch vor der Sommerpause eine Klausur zur Erarbeitung eines Konzeptes für die zukünftige Arbeit im OV und zur Gewinnung neuer Mitglieder. Nach über zwei Jahren Pause durch die Pandemie, in denen angedachte gute Konzepte nicht umgesetzt werden konnten, schaut man jetzt motiviert nach vorn.

Aber zunächst gilt es, den Landtagewahlkampf aktiv weiterzuführen. Für den 07.05.2022 lädt der SPD-OV alle Mitglieder und Freunde zu einem Klönnachmittag nach Huppenbroich ein. Auf dem Spielplatzgelände an der Alten Schule/Ehemaligen Schule will man sich bei Kaffee und Kuchen/Waffeln und einem Getränk austauschen.

Gefällt's? Empfehle uns weiter!